top of page

Rhizarthrose | Fachartikel Nr. 4 | Thematik: Orthopädie | schmerzcenter.com

Aktualisiert: 11. Apr. 2023

Inhaltsverzeichnis:



Einführung und Definition der Rhizarthrose

Trapeziometacarpal (TMC) Arthritis (auch Rhizarthrose genannt) ist eine Arthrose des ersten Karpalgelenks (CMC) des Daumens. Es ist das Hauptgelenk, welches Handgelenk und die Mittelhandknochen verbindet.



Stadien der CMC

Die CMC-Stadien werden in der Regel nach der Eaton-Litter-Klassifikation eingeteilt.




Die vier Stadien der Eaton-Litter-Klassifikation(Q:1):



Stadium I: Synovitis-Phase

  • Die Konturen des Gelenks sind normal

  • Mögliche Verbreiterung des TMC-Gelenks, die auf einen Gelenkerguss oder eine

  • Laxität der Bänder schließen lässt

  • Keine Osteophytenbildung


Stadium II: Signifikante Kapsellaxität

  • Verschmälerung des CMC-Gelenks

  • Kleine Osteophytenbildung auf der Seite der distalen Trapezialgelenkfläche

  • Keine oder 1/3 der CMC-Gelenk-Subluxation


Stadium III: Erhebliche Gelenkzerstörung

  • Weitere Gelenkspaltverengung mit zystischen Veränderungen und sklerotischem Knochen

  • Ausgeprägte Osteophyten an der ulnaren Grenze des distalen Trapeziums

  • Mäßige Subluxation nach radial und dorsal an der Basis des ersten Mittelhandknochens

  • Leichte Arthrose des Skapotrapezialgelenks


Stadium IV: Pantrapezialarthrose

  • Starke Subluxation des Gelenks

  • Verschmälerung des Gelenkspalts wie in Stadium 3

  • Zystische und sklerotische subchondrale Knochenveränderungen

  • Erhebliche Erosion und Zerstörung des skaphotrapezialen Gelenks




Ursachen der TMC-Arthritis sind:


  • Übermäßiger, repetitiver Gebrauch des CMC-Gelenks des Daumens

  • Subluxation

  • Läsion der Bänder oder eine Fraktur.


Die Schlaffheit der CMC-Gelenke kann erblich bedingt sein und das Risiko einer Bandschädigung erhöhen, die der Hauptstimulus für die Entwicklung von Arthritis ist.

Es kann auch zu Hyperextension führen, was ein weiterer wichtiger Stimulus für Arthrose ist. Schwäche der sich kreuzenden Finger (Lig. Carpometacarpaleobliquum anterius).

Diese Bänder sind die wichtigsten Stabilisatoren der Finger. Beispielsweise sind arbeitsbedingte Daumenschmerzen bei Physiotherapeuten ein häufiges Problem in dieser Berufsgruppe. Besonders betroffen sind Therapeuten, die manuelle Techniken anwenden. Zu den Faktoren, die mit Daumenschmerzen in Zusammenhang zu stehen scheinen, gehören CMC-Mobilität und Daumenstärke. Die Arthropathie des TMC-Gelenks ist eine schwerwiegende Einschränkung, die bei älteren Frauen 20-mal häufiger auftritt.


Anzeichen und Symptome


Die ersten Anzeichen einer Arthritis im Daumen sind: Schmerzen, Berührungsempfindlichkeit und Steifheit an der Daumenbasis.

Ein Schmerz nach einer Aktivität kann ebenfalls ein Merkmal sein.

Verminderte Kraft und Beweglichkeit beim manipulieren von Objekten.




Das Erscheinungsbild


Das Gelenk kann geschwollen sein oder eine knöcherne Beule aufweisen. Es kann quadratisch und vergrößert erscheinen.

Bereits frühzeitig können minimale Atrophien an der Thenarmuskulatur des Daumengrundgelenkes erkannt werden. Aufmerksames Fachpersonal kann also bereits vor dem Stadium 1 Patientenaufklärung betreiben.


Zu den Muskeln gehören:

  • Musculus abductor pollicis brevis

  • Musculus opponens pollicis

  • Musculus flexor pollicis brevis

  • Musculus adductor pollicis


Bänder des TMC-Gelenks und ihre Funktionen(Q:1)

In der Literatur werden die wichtigsten Bänder des TMC-Gelenks wie folgt beschrieben:

  • Die dorsoradialen Bänder (DRL)

  • Das oberflächliche anteriore Schrägband (AOL)

  • Das tiefe anteriore Schrägband (AOL)

  • Das Ligamentum intermetacarpalis (IML)

  • Das ulnare Seitenband (ulnar collateral ligament)

  • Das Ligamentum obiquare posterior

Mikroathrophien der rechten Thenarmuskulatur bei Rhizarthrose schmerzcenter.com Physiotherapie Fachartikel
Mikroathrophien der rechten Thenarmuskulatur bei Rhizarthrose

Ein sehr anschauliches plastisches Schaubild haben wir hier gefunden:




Diagnose der Rhizarthrose

Röntgenbilder, die degenerative Veränderungen (Knochensporne, Knorpelausdünnung, Verlust des Gelenkspalts) in den betroffenen Gelenken zeigen, sind in der Regel diagnostisch wertvoll. Konservative Maßnahmen sind die erste Wahl bei CMC-Arthritis und können die Symptome in den meisten Fällen lindern.


Physiotherapie


Eine angepasste Orthesenversorgung des Daumengrundgelenkes ist stets zu empfehlen. Auch wenn die Evidenz bei Orthesen teils fragwürdig ist, so führt es aber dazu, dass betroffene ihr Bewegungsverhalten anpassen. Somit werden nicht nur Entzündungsprozesse unterstützt, auch wird ein fortschreiten der Grunderkrankung verhindert.


Hier haben wir für euch mal ein Beispiel einer betroffenen:



Orthesenversorgung bei Rhizarthrose schmerzcenter physiotherapie daumenschmerzen
Orthesenversorgung bei Rhizarthrose

Orthesenversorgung bei Rhizarthrose schmerzcenter daumenschmerzen physiotherapie
Orthesenversorgung bei Rhizarthrose




Orthesenversorgung bei Rhizarthrose schmerzcenter daumenschmerzen physiotherapie
Orthesenversorgung bei Rhizarthrose


Orthesenversorgung bei Rhizarthrose schmerzcenter physiotherapie
Orthesenversorgung bei Rhizarthrose

Orthesenversorgung bei Rhizarthrose schmerzcenter physiotherapie

Orthesenversorgung bei Rhizarthrose schmerzcenter





Zu den Behandlungstechniken gehören:

  • Manuelle Therapietechniken zur Entlastung des Knorpels, zur Rehydratisierung der Zellmatrix

  • Okklusionsverbände (Folienverband um Wirkung von Medikamenten zu steigern)

  • Bewegungs- und Dehnungsübungen zur Verbesserung der Daumenbewegung. Weiterführend sind Kraftübungen für die intrinsischen und extrinsischen Muskeln des Daumens und die Muskeln der Finger.

  • Topische Medikamente, wie Capsaicin oder Diclofenac, die auf die Haut über dem Gelenk aufgetragen werden.

  • Elektrotherapie und Ultraschall sind nur bedingt wirkungsvoll und sollten nie als alleinige Therapiemaßnahme eingesetzt werden.


Schmerzmittel


  • Freiverkäufliche Schmerzmittel wie Paracetamol, Ibuprofen oder Naproxen-Natrium

  • Verschreibungspflichtige Schmerzmittel, wie Celecoxib (Celebrex) oder Tramadol (Conzip, Ultram)

  • Kortikosteroid-Injektionen können eine vorübergehende Schmerzlinderung bewirken und die Entzündung verringern.



 

Um Schmerz zu behandeln und Patienten sowie klinischem Fachpersonen, ein wirkungsvolles Tool an die Hand zu geben, haben wir unseren Onlinekurs Schmerz verstehen, ins Leben gerufen. In diesem lehren wir Evidenz basierte Strategien zur Schmerzverarbeitung.


Zu unserem Onlinekurs Schmerz verstehen geht es hier.





 
Quellen

Karsten E. Dreinhoefer, H. Merx, K.-P. Günther (2007): Sozialmedizinische Bedeutung der Arthrose in Deutschland, in: Zeitschrift für Orthopädie und Unfallchirurgie 145/4, S. 421–429.

Deutsche Arthrose-Hilfe e. V. (Hg.): Wie häufig ist Arthrose? In: arthrose.de.

Barbara Nickolaus (2013): Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie: Bei degenerativen Erkrankungen ist Operation meist nur die ultima ratio. In: Deutsches Ärzteblatt 110/48, A-2318.

Robert-Koch-Institut (Hg.)(2013): Arthrose. Gesundheitsberichterstattung des Bundes. Heft 54. RKI, Berlin.

Ruettermann M. Changing surgical treatments of thumb carpometacarpal osteoarthritis. Journal of Hand Surgery (European Volume). 2020 Jun; 45(5):533-5.

Gillis J, Calder K, Williams J. Review of thumb carpometacarpal arthritis classification, treatment and outcomes. Canadian Journal of Plastic Surgery. 2011 Dec; 19(4):134-8.






Commentaires

Noté 0 étoile sur 5.
Pas encore de note

Ajouter une note
bottom of page