top of page

Wieso spüren wir beim Tasten? | schmerzcenter.com

Wir spüren beim Tasten, weil unser Gehirn die von den Hautsensoren übertragenen Informationen über die Form, den Kontakt und die Beschaffenheit von Gegenständen verarbeitet und interpretiert.


Die Hautsensoren, die für die Wahrnehmung von Berührungen verantwortlich sind, befinden sich in der Haut und senden Signale an das Gehirn, wenn sie von einem Gegenstand berührt werden. Diese Signale werden von Neuronen in der Hirnrinde, dem somatosensorischen Kortex, verarbeitet und interpretiert.


Der somatosensorische Kortex ist in verschiedene Bereiche unterteilt, die jeweils für die Verarbeitung von Empfindungen aus bestimmten Bereichen des Körpers verantwortlich sind. So gibt es zum Beispiel Bereiche, die für die Verarbeitung von Empfindungen aus der Hand, dem Gesicht oder dem Rumpf zuständig sind.


Die Verarbeitung von taktilen Empfindungen durch das Gehirn ist ein komplexer Prozess, der von verschiedenen Faktoren wie der Dichte und Art der Hautsensoren, der Form und Größe des berührten Gegenstands und der Bewegung des Tastorgans abhängt.

Das Spüren von Berührungen ist eine wichtige Funktion, die uns ermöglicht, uns im Raum zu orientieren und unsere Umgebung zu erkunden.



Das Tasten spielt eine wichtige Rolle in verschiedenen Bereichen und Funktionen des Körpers. Einige Beispiele sind:

  • Orientierung und Navigation: Das Tasten ermöglicht es uns, uns im Raum zu orientieren und die Beschaffenheit und Form von Gegenständen und Oberflächen wahrzunehmen. Dies ist wichtig für die Bewegung und das Gleichgewicht beim Gehen und Laufen.

  • Steuerung von Bewegungen: Das Tasten spielt auch eine wichtige Rolle bei der Steuerung von Bewegungen und der Koordination von Muskeln und Gelenken. Wenn wir einen Gegenstand greifen oder eine Bewegung ausführen, nutzen wir die von den Hautsensoren übertragenen Informationen, um die Bewegung präzise zu steuern.

  • Erkundung der Umgebung: Das Tasten ermöglicht es uns, unsere Umgebung zu erkunden und mehr über die Dinge in unserer Umgebung zu erfahren. Durch das Tasten können wir die Beschaffenheit, Form und Größe von Gegenständen und Oberflächen erspüren und mehr über sie lernen.

  • Vermeidung von Kollisionen: Das Tasten spielt auch eine wichtige Rolle bei der Vermeidung von Kollisionen. Wenn wir uns im Raum bewegen, nutzen wir die von den Hautsensoren übertragenen Informationen, um zu verstehen, wo sich Gegenstände und Hindernisse befinden und wie wir uns in Bezug zu ihnen bewegen müssen.

  • Kommunikation: Das Tasten kann auch als Mittel der Kommunikation verwendet werden. Zum Beispiel kann das Tasten bei der Verständigung mit Personen mit Hörbehinderungen oder beim Verstehen von Texten für Blinde oder Sehbehinderte hilfreich sein. Das Tasten kann auch in der Kunst, beim Spielen von Musikinstrumenten oder beim Sport als wichtiger Teil der Ausführung von Bewegungen und der Steuerung von Aktivitäten dienen.


Insgesamt spielt das Tasten eine wichtige Rolle in unserem täglichen Leben und ermöglicht es uns, uns im Raum zu orientieren, Bewegungen auszuführen, unsere Umgebung zu erkunden und mit anderen zu kommunizieren. Schädigungen oder Störungen des Tastsinns können daher zu Beeinträchtigungen in diesen Bereichen führen. Die Diagnose und Behandlung von Tastsinnstörungen kann von Neurologen und anderen medizinischen Fachkräften durchgeführt werden.



Schmerzen verstehen.

Schmerzen können sich ausbreiten, dann spricht man von sogenannten fortgeleiteten Schmerzen. Zur Unterscheidung dieser ist eine Untersuchung durch einen Arzt oder Therapeuten unerlässlich. Schmerzen zeigen sich mit unterschiedlichsten Gesichtern und sind sehr komplex. Wenn du mehr über das entstehen deiner Schmerzen erfahren möchtest, empfehlen wir dir unseren Onlinekurs. In diesem vermitteln wir dir in unzähligen Videokursen, ein komplexes Verständnis für Schmerz und wie du dir ab sofort selbst helfen kannst. Getreu unserem Motto KISS "Keep it super simple".

 

Um Schmerz zu behandeln und Patienten sowie klinischem Fachpersonen, ein wirkungsvolles Tool an die Hand zu geben, haben wir unseren Onlinekurs Schmerz verstehen, ins Leben gerufen. In diesem lehren wir Evidenz basierte Strategien zur Schmerzverarbeitung.


Zu unserem Onlinekurs Schmerz verstehen geht es hier.






 


bottom of page