Welche Behandlungsmethoden gibt es bei Rückenschmerzen?

Rückenschmerzen sind das häufigste Leiden unserer Zeit: Jeder Mensch leidet mindestens einmal im Leben unter Rückenschmerzen. Zum Glück sind in rund 90 Prozent der Fälle die Ursachen nicht gefährlich. Deswegen sind Rückenschmerzen das am besten selbst zu Behandelnde Leiden. Lerne in diesem Artikel wie es gar nicht erst zu Rückenschmerzen kommen muss.

RomanSchmerzcenter_edited.jpg
  • YouTube
  • Instagram
  • Facebook
  • iTunes
  • Spotify

Autor: Roman Welzk

Position: Gründer schmerzcenter.com

Aktualisiert: 27.09.2021

Inhaltsverzeichnis:
 

  • Was sind die Methoden zur Vorbeugung von Rückenschmerzen?

  • Rückenschmerzen verstehen lernen - Dein Onlinekurs

  • Welche Muskeln sollte ich trainieren?

  • Was für Schuhe bei Rückenschmerzen?

  • Welche Haltung bei Rückenschmerzen?

  • Wann muss ich zum Arzt? 

  • Kommentare

"Du bist nicht allein, 8 von 10 Menschen leiden an Rückenschmerzen."

Was sind die Methoden zur Vorbeugung von Rückenschmerzen?

 

Auf die Frage, was gut gegen Rückenschmerzen ist, kann die Antwort auf die Anwendung von Präventionsmethoden gegeben werden. Für Patienten, die häufig über Rückenschmerzen klagen, werden verschiedene körperliche Übungen empfohlen. Durch die Übungen werden die Muskeln, die sich bei den Bewegungen der Wirbelsäule bewegen, stärker, haltbarer und flexibler. Dies trägt dazu bei, die Bänder, Nerven und Sehnen zu schützen, die die Wirbelsäule stützen. Schwimmen ist eine Sportart, die sich bei Rückenschmerzen als äußerst wirksam erweist, wie bei vielen anderen Schmerzarten auch. Wichtig ist zu wissen, Bewegung soll spaß machen, aber dafür muss meistens zuerst eine Basis geschaffen werden, die anfänglich etwas Disziplin erfordert.

 

Rückenschmerzen können mit verschiedenen Anwendungen gelindert werden, die mit dem Wissen und auf Empfehlung von Ärzten oder Physiotherapeuten durchgeführt werden. Zum Beispiel wird auf dem Rücken liegend, der Druck auf die Wirbelsäule konzentriert. Wenn man in dieser Position ein Kissen unter die Knie legt und die Beine leicht anhebt, kann der Druck auf die Wirbelsäule verringert werden. Bei vielen Patienten hilft auch die sogenannte Stufenlagerung. Bei dieser sind deine Beine, in Knie und Hüfte, jeweils 90° angewinkelt und mit einem großen Block unterlagert. 

Expertentipp: "Schmerzen zeigen sich mit unterschiedlichsten Gesichtern und sind sehr komplex. Wenn du mehr über das entstehen deiner Schmerzen erfahren möchtest, empfehlen wir dir unseren Onlinekurs. In diesem vermitteln wir dir in unzähligen Videos, ein komplexes Verständnis für Schmerz und wie du dir ab sofort selbst helfen kannst. Getreu unserem Motto KISS "Keep it super simple." 

Schmerz verstehen!  Dein Onlinekurs

Welche Muskeln sollte ich trainieren?

 

Die Stärkung der Bauchmuskeln kann das Risiko von Muskelverletzungen im Rückenbereich verringern. Neben einer starken Muskulatur wird gleichzeitig auch dein Skelettsystems gestärkt. Somit bekommst du theoretisch wirklich "starke Knochen", denn ihre Dichte nimmt durch das Wachstum von Muskulatur zu. Die Aufnahme und das integrieren von Vitamin-D und Kalziumhaltigen Lebensmitteln in die Ernährung, beugt gegen Osteoporose vor. Diese spielt eine zentrale Rolle bei der Europäischen Bevölkerung und ist eine häufige Ursache für Rückenschmerzen, vor allem bei der älteren Generation. Eine gesunde Ernährung kann die normalen Funktionen des Bewegungsapparats unterstützen. Milch, Joghurt und grünes Blattgemüse gehören zu den kalziumreichsten Lebensmitteln. Lebensmittel wie fetter Fisch, wie Lachs und Thunfisch, Eigelb, Leber und Käse sind reich an Vitamin D. Um wirklich gut Beraten zu sein, empfiehlt es sich, einen staatlich Ausgebildeten Ernährungsberater aufzusuchen, der ein individuellen Ernährungsplan für dich erstellt. 

 

Was für Schuhe bei Rückenschmerzen?

Die Bevorzugung von bequemen Schuhen mit niedrigen Absätzen ist neben den Bewegungs- und Ernährungsgewohnheiten eine Veränderung, die für Menschen mit Rückenbeschwerden von Vorteil sein kann. Durch die Wahl geeigneter Schuhe wird die Belastung des Rückenbereichs beim Stehen verringert. Aufrechtes Stehen sieht nicht nur gut aus. Eine aufrechte Haltung, die einen Rundrücken vermeidet, trägt auch dazu bei, dass die Teile, aus denen die Wirbelsäule besteht, geschützt werden und gut funktionieren. Eine schlechte Haltung kann alle Spannungen und Belastungen im Rückenbereich widerspiegeln, was sich mit der Zeit negativ auf die Wirbelsäulenstrukturen auswirkt.

Expertentipp: "Der Grad der Abnutzung eines Gelenkes, sagt nichts darüber aus, wie stark deine Schmerzen sind!"

Welche Haltung bei Rückenschmerzen?

Lange Zeit inaktiv zu sein, egal in welcher Position, ist nicht gesund für den Rücken. Die Verringerung der Spannung in diesem Bereich zusammen mit Dehnungsbewegungen von Zeit zu Zeit ist eine Anwendung, die bei der Kontrolle von Rückenschmerzen hilfreich sein kann.

 

Es ist wichtig, die richtigen Dehnungen in den Alltag einzubauen. Mit der Vermeidung von langer Inaktivität und einer ausgewogenen Ernährung kann die durch Übergewicht verursachte Überlastung der Wirbelsäule reduziert werden. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Überprüfung der Körperhaltung, der Sitz-, Fahr- und Liegepositionen. Bei der Auswahl von Betten, Stühlen und Sesseln sollten die für Ihren Körper am besten geeigneten bevorzugt werden.

 

Stellen Sie sicher, dass die Sitzeinstellung Ihres Autos Ihre Taille, Ihren Rücken und Ihren Nacken unterstützt. Vermeiden Sie Stress und Anspannung so weit wie möglich. Machen Sie keine Bewegungen, die die Muskeln Ihres Körpers überfordern. Vermeiden Sie Kälte, Wind und Nässe. Nutzen Sie das Sonnenlicht, um Ihre Knochen zu stärken.

Ältere Frau an der Gymnastik

Wann sind Rückenschmerzen gefährlich? Wann muss Ich zum Arzt? 

Rückenschmerzen sind nicht immer gefährlich und ein Anzeichen für schwerwiegende Erkrankungen, die einen Besuch beim Arzt erfordern. Meist stecken harmlose Gründe dahinter, wie Muskelverspannungen durch Bewegungsmangel oder schlechte Körperhaltung. Fühlst du dich aber unwohl, oder eines dieser Symptome tritt auf, solltest du einen Arzt aufsuchen: 

  • untypische Rückenschmerzen

  • anhaltende Rückenschmerzen

  • zunehmende Rückenschmerzen

Expertentipp: "Schauen Sie sich auch die übrigen Inhalte dieser Seite an, um hilfreiche Informationen zum Thema Schmerzmanagement zu erhalten."

Kommentare
Stelle uns eine Frage oder gib uns Feedback zum Artikel!