Kalkschulter: Ursache, Symptome und Behandlung | schmerzcenter.com

Was ist eine Kalkschulter?

Die Verkalkung der Schulter ist eine Diagnose, die Bewegungseinschränkungen und manchmal starke Schmerzen in der Schulter verursachen kann.


Kalkschulter bedeutet, dass sich in den Sehnen der Schulter, der Rotatorenmanschette (in der Regel des Supraspinatus oder Subscapularis) Kalk ablagert und so entsteht das, was wir als verkalkte Tendinitis (Schulterentzündung aufgrund von Kalkablagerungen) bezeichnen.


Inhaltsverzeichnis:


Was sind die Beschwerden?

Die Kalkschulter kann sowohl asymptomatisch als auch sehr schmerzhaft sein. Die Beschwerden sind sehr unterschiedlich und können sich bei falscher Belastung "verschlimmern". Oft beginnt der Schmerz als "Fernwirkung", bevor er sich im Laufe der Zeit allmählich verschlimmert und zu einem sehr starken Schmerz wird. Der Schmerz ist am stärksten ausgeprägt, wenn die Person viel über Schulterhöhe arbeitet, während sie auf der Schulter schläft.

Darüber hinaus können sich Schmerzen auch ausbreiten, dann spricht man von sogenannten fortgeleiteten Schmerzen. Zur Unterscheidung dieser ist eine Untersuchung durch einen Arzt oder Therapeuten unerlässlich. Schmerzen zeigen sich mit unterschiedlichsten Gesichtern und sind sehr komplex. Wenn du mehr über das entstehen deiner Schmerzen erfahren möchtest, empfehlen wir dir unseren Onlinekurs. In diesem vermitteln wir dir in unzähligen Videokursen, ein komplexes Verständnis für Schmerz und wie du dir ab sofort selbst helfen kannst. Getreu unserem Motto KISS "Keep it super simple"

 

Um Schmerz zu behandeln und Patienten sowie klinischem Fachpersonen, ein wirkungsvolles Tool an die Hand zu geben, haben wir unseren Onlinekurs Schmerz verstehen, ins Leben gerufen. In diesem lehren wir Evidenz basierte Strategien zur Schmerzverarbeitung.


Zu unserem Onlinekurs Schmerz verstehen geht es hier.





Wo bildet sich Kalk in der Schulter?

Die häufigste Kalkablagerung ist an den Sehnenansätzen bestimmter Muskeln der Rotatorenmanschette. Die häufigste Form der Kalkschulter betrifft einen Muskel namens Supraspinatus, der am Schulterblatt verläuft und weiter in Richtung Schulter ansetzt.

Dieser Muskel hilft, den Arm von der Seite zu heben, wenn er betroffen ist, kann es sowohl schwer als auch schmerzhaft sein, den Arm von der Seite zu heben, insbesondere oberhalb der Schulterhöhe.

Was verursacht Kalkschulterschmerzen?

Man ist sich nicht ganz sicher, warum jemand eine Kalkschulter bekommt, aber man nimmt an, dass verschiedene Faktoren die Ursache sind. Fest steht, dass es nicht daran liegt, dass man zu viel Milch trinkt, zu viel Käse isst oder ähnliches, das ist nur ein dummer Mythos.

Eine Theorie besagt, dass dies auf ein Versagen im Laufe der Zeit zurückzuführen ist und dass die Zersetzung von Kalzium ein Versuch des Körpers ist, den betroffenen Sehnenansatz zu stärken, um einen Riss oder eine Tendinose zu verhindern.


Expertentipp: "Die Schulterkapsel ist wie Treibsand, je mehr du strampelst und mit Gewalt versuchst zu entkommen, desto steifer wird sie! Langsame Schmerzfreie Bewegungen, unterstützen den Heilungsprozess!"





Schmerzlinderung: Wie kann man die Kalkschulter entlasten?

Es gibt eine Reihe von Maßnahmen, die zu einer Schmerzlinderung in der Schulter führen können. Sowohl aktive als auch passive Therapie. Aus natürlichen Gründen können rissige Schultern sowohl die Bewegung als auch die Funktion einschränken.


Deshalb ist es wichtig, sich in Kliniken behandeln zu lassen, die auf Muskeln und Gelenke spezialisiert sind, sowie Übungen und Selbstbehandlungen durchzuführen.

Die Kalkschulter spricht in der Regel sehr gut auf die Stoßwellentherapie an, die von offiziell anerkannten medizinischen Fachkräften wie Manualtherapeuten, Physiotherapeuten und Chiropraktikern durchgeführt wird.

Als Selbstmaßnahmen werden regelmäßiges Dehnen und gezielte Übungen zur Stärkung von Schultern (einschließlich Übungen mit Gymnastikbändern), Nacken und Rücken empfohlen.

Ein Kliniker wird Ihnen spezifische Übungen anbieten, die auf Sie und Ihre Situation zugeschnitten sind. Selbstmaßnahmen wie Selbstmassage (z. B. Triggerpunktbälle) können zu einer verstärkten Durchblutung der verspannten Muskeln in Schulter, Schulterblatt und oberem Rücken beitragen und es kann zu einer Entspannung der verspannten und schmerzempfindlichen Muskelfasern kommen.

Präsentation der Schmerzen: Symptome einer Kalkschulter

Die Schmerzen und Symptome einer Kalkschulter sind oft von Person zu Person unterschiedlich und viele können Verkalkungen in der Schulter haben, ohne dass sie große Schmerzen haben.

In der Regel treten die Schmerzen jedoch bei körperlicher Aktivität auf, wenn die Arme über Schulterhöhe sind. Der Schmerz befindet sich an der Vorderseite der Schulter in der subacromialen Region. Viele Menschen verspüren bei dieser Diagnose auch eine Blockade oder ein Spannungsgefühl im Schultergelenk.

Andere häufige Symptome der Kalkschulter:

  • Eingeschränkte Bewegung des Schultergelenks auf derselben Seite

  • Druck auf die Schulter und die dazugehörigen Muskeln der Rotatorenmanschette

  • Gelegentliches Schreien und Unbehagen auf derselben Seite zum Oberarm hin

  • Abnormale Bewegungen im betroffenen Bereich aufgrund von Schmerzen und Reizungen

Nach dem Knie- und dem Hüftgelenk ist das Schultergelenk am stärksten von Verkalkung, d. h. von den Auswirkungen der Arthrose betroffen.

Die Schultergelenksarthrose, auch bekannt als Schultergelenksverkalkung, ist eine fortschreitende Erkrankung, die durch die Erosion des Knorpels, der die Gelenkoberfläche bedeckt, verursacht wird. Sie kann durch eine zusätzliche Erkrankung (frühere Schultergelenksinfektion, rheumatische Erkrankungen, avaskuläre Nekrose des Oberarmkopfes, chronischer Riss der Rotatorenmanschette, Hämophilie) oder ein früheres Trauma verursacht werden oder spontan ohne zusätzliche Erkrankung auftreten.




Was sind die Ursachen für die Verkalkung der Schulter?

Es gibt viele Faktoren, die bei der Entstehung von Arthrose eine Rolle spielen. In der Regel treten mehrere dieser Faktoren gleichzeitig auf. Die häufigste Ursache sind jedoch Gelenkverletzungen aufgrund einer übermäßigen Belastung des Gelenks. Das Alter, genetische Faktoren, berufliche Schwierigkeiten, frühere Gelenkoperationen, Traumata, Haltungsschäden und falscher Gebrauch der Gelenke sind die wichtigsten Faktoren, die zur Entstehung von Arthrose beitragen. Arthrose kann ohne erkennbaren Grund auftreten. Die Faktoren, die bei der Entstehung der Krankheit eine

Rolle spielen, sind:

  • Alter

  • Geschlecht

  • Übergewicht

  • Verletzungen der Gelenke

  • Traumata - Bio, Psycho, Sozial

  • Berufliche Schwierigkeiten

Was sind die Symptome der Schulterarthrose?

Das offensichtlichste Symptom der Schulterverkalkung sind einschießende Schmerzen. In der Regel treten die Schmerzen bei der Auflösung der Kalkablagerungen auf. Die Schmerzen sind im Verhältnis zur Größe der Kalkablagerungen stark. Auch ein mechanisches Impingement wird bei Patienten beobachtet. Diese Beschwerden können auch aufgrund einer Entzündung im Schultergelenk auftreten. Dies geschieht meist als Folge von rheumatischen Erkrankungen.

Es treten Symptome wie Schwellungen, Schmerzen und Rötungen in der Schulter auf. Bei chronischem Rheuma kommt es zu einer intraartikulären Verkalkung mit Schmerzen.


Offene Worte

Wie bei Arthrose in anderen Gelenken Ihres Körpers werden bei der Behandlung von Schulterarthrose zunächst schmerzlindernde Medikamente, physiotherapeutische Anwendungen und intraartikuläre Injektionen eingesetzt. Ihre Erfolgsquote hängt vom Grad der Verkalkung ab. In den frühen Stadien ist sie sehr hilfreich. Die Gelenkverkalkung ist in der Regel eine rasch fortschreitende Erkrankung. Wenn der Knorpelschaden fortschreitet, muss bei der Behandlung eine Gelenksprothese eingesetzt werden. Wenn der Oberarmkopf oder die Weichteile beschädigt sind, das Schultergelenk auf der Scapula-Seite jedoch nicht, kann nur der Knochenkopf ersetzt werden. Der Oberarmkopf wird entfernt und der Armknochen für die Aufnahme des zu befestigenden Griffs vorbereitet. Nach der Anbringung des Griffs wird der Metallgriff über diesen neuen Griff gestülpt. Dies wird als Teilgelenksprothese bezeichnet. Wenn sowohl der Oberarmkopf als auch die Gelenkspfanne abgenutzt sind, müssen eventuell der Knochenkopfring und das Lager ersetzt werden. Zunächst wird der abgenutzte Oberarmkopf entfernt und der Armknochen für die Aufnahme des Schaftes vorbereitet. Dann wird der Schlitz vorbereitet und hier befestigt. Dann wird der Stiel in den Armknochen eingeführt und der Metallring an diesem Stiel befestigt. Dies wird als vollständiger Gelenkersatz bezeichnet.

Nach der Operation sollten Übungen durchgeführt werden, die die Bewegungen des Schultergelenks öffnen und die Muskeln rund um die Schulter stärken. Wenn man die Behandlung damit unterstützt, erhöht sich die Erfolgsquote. Werden Schulterverkalkungsprothesen-Operationen von erfahrenen Chirurgen richtig durchgeführt, verbessern sich die Beschwerden deutlich.





 

Quellen

  • Spezialgebiete aus der Schulter- und Ellenbogenchirurgie 2: Update 2006 (German Edition). (1. ed). Steinkopff.

  • Chianca, V., Albano, D., Messina, C., Midiri, F., Mauri, G., Aliprandi, A., ... & Sconfienza, L. M. (2018). Rotator cuff calcific tendinopathy: from diagnosis to treatment. Acta Bio Medica: Atenei Parmensis, 89(Suppl 1), 186.

  • Daecke, W., Kusnierczak, D. & Loew, M. (2002). [Extracorporeal shockwave therapy (ESWT) in tendinosis calcarea of the rotator cuff. Long-term results and efficacy]. Der Orthopäde, 31, 645–51.

  • Diehl, P., & Schauwecker, J. (2015). Schmerzhafte Schulter – ist es Kalk? Orthopädie & Rheuma, 18(4), 36–41.

  • Echtermeyer, V. & Bartsch, S. (2005). Praxisbuch Schulter: Verletzungen und Erkrankungen systematisch diagnostizieren, therapieren, begutachten; 10 Tabellen. Thieme.

  • Engelke, K., & Hlatky, M. (2019). Nacken- & Schulterschmerzen: Was wirklich hilft. Verlagshaus der Ärzte.

  • Georgousis, H., van Bevern, T., & Bachmann, J. (2019). Schultergelenke – Indikationen operativer Behandlung in einer hochkomplexen Region. Deutsche Zeitschrift für Akupunktur, 62(2), 128–131.

  • Gleich, J., Fleischhacker, E., Siebenbürger, G., Helfen, T., Böcker, W., & Ockert, B. (2019). Diagnostik und Therapie bei Schulterschmerzen. MMW-Fortschritte der Medizin, 161(17), 62–73.

  • Gohlke, F. & Hedtmann, A. (2002). Handbuch Orthopädie, Schulter. Thieme, Stuttgart.

  • Haake, M., Deike, B., Thon, A. & Schmitt, J. (2001). [Value of exact focusing of extracorporeal shock waves (ESWT) in therapy of tendinitis calcarea. A prospective randomized study]. Biomedizinische Technik. Biomedical engineering, 46, 69–74.

  • Jerosch, J., Strauss, J. M. & Schmiel, S. (1996). [Arthroscopic therapy of tendinitis calcarea – acromioplasty or removal of calcium?] Der Unfallchirurg, 99, 946–52.

  • Kim, M. S., Kim, I. W., Lee, S., & Shin, S. J. (2020). Diagnosis and treatment of calcific tendinitis of the shoulder. Clinics in Shoulder and Elbow, 23(4), 210.

  • Nowotny, J., & Kasten, P. (2019). Weichteilerkrankungen der Schulter und Subakromialsyndrome. Orthopädie und Unfallchirurgie up2date, 14(04), 383–405.

  • Rupp, S., Seil, R. & Kohn, D. (2000). [Tendinosis calcarea of the rotator cuff]. Der Orthopäde, 29, 852–67.

  • Scheuer, R. (2018). Stoßwellen: Selbstheilung mit Druck ankurbeln. der Standard.

  • Seil, R., Wilmes, P. & Nührenbörger, C. (2006). Extracorporeal shock wave therapy for tendinopathies. Expert review of medical devices, 3, 463–70.

  • Zelle, B. A., Gollwitzer, H., Zlowodzki, M. & Bühren, V. (2010). Extracorporeal shock wave therapy: current evidence. Journal of orthopaedic trauma, 24 Suppl 1, 66–70.

  • van Leeuwen, M. T., Zwerver, J. & van den Akker-Scheek, I. (2009). Extracorporeal shockwave therapy for patellar tendinopathy: a review of the literature. British journal of sports medicine, 43, 163–8.