top of page

Krätze Hausmittel - Natürliche Lösungen zur Linderung und Behandlung


Die Krätze, auch als Skabies bekannt, ist eine hochansteckende Hauterkrankung, die durch die Sarcoptes scabiei-Milbe verursacht wird. Die typischen Symptome sind intensiver Juckreiz, Hautausschlag und kleine, rote Bläschen. Neben der ärztlichen Behandlung gibt es auch verschiedene Hausmittel, die helfen können, die Beschwerden zu lindern. In diesem Artikel erfahren Sie mehr über effektive Hausmittel bei Krätze.


Anzeichen und Symptome von Krätze erkennen


Krätze wird durch winzige Milben verursacht, die in die oberste Schicht der Haut eindringen. Die häufigsten Anzeichen und Symptome sind intensiver Juckreiz, besonders nachts, rote Hautausschläge, kleine Bläschen und in einigen Fällen sichtbare Gangsysteme, die von den Milben gegraben werden. Die betroffenen Hautstellen können variieren, aber typischerweise sind Handgelenke, Fingerzwischenräume, Ellbogen, Gesäß und Genitalbereich betroffen.


Übertragung und Prävention von Krätze


Krätze verbreitet sich hauptsächlich durch direkten Hautkontakt mit infizierten Personen. Auch gemeinsam genutzte Gegenstände wie Bettwäsche, Handtücher und Kleidung können die Übertragung begünstigen. Um einer Ansteckung vorzubeugen, ist es ratsam, persönliche Gegenstände nicht zu teilen und engen Hautkontakt mit infizierten Personen zu vermeiden. Eine gründliche Hygiene, regelmäßiges Wechseln von Bettwäsche und Kleidung sowie das Waschen von Handtüchern bei hoher Temperatur können dazu beitragen, die Verbreitung einzudämmen.


Medizinische Behandlung bei Krätze


Während Hausmittel die Symptome lindern können, ist eine ärztliche Behandlung bei Krätze oft unverzichtbar. Ärzte verschreiben in der Regel topische Medikamente wie Permethrin oder Crotamiton, die direkt auf die Haut aufgetragen werden, um die Milben abzutöten. In schwereren Fällen können orale Medikamente verschrieben werden. Die gesamte Familie und enge Kontakte sollten behandelt werden, um eine erneute Infektion zu verhindern.


Wichtige Hinweise und Vorsichtsmaßnahmen


  • Kontakt vermeiden: Um die Ausbreitung von Krätze zu verhindern, ist es wichtig, den direkten Hautkontakt mit infizierten Personen zu meiden.

  • Gründliche Reinigung: Bettwäsche, Handtücher und Kleidung sollten regelmäßig gewaschen werden, vorzugsweise bei hohen Temperaturen.

  • Isolation von Gegenständen: Persönliche Gegenstände sollten nicht geteilt werden, um eine Übertragung zu minimieren.

  • Schnelle ärztliche Hilfe: Bei Verdacht auf Krätze ist es ratsam, sofort einen Arzt aufzusuchen, um eine angemessene Diagnose und Behandlung zu erhalten.


Krätze ist eine unangenehme Erkrankung, aber mit der richtigen Behandlung und Prävention können die Symptome gelindert und weitere Infektionen vermieden werden. Es ist wichtig, sowohl auf die persönliche Hygiene als auch auf eine umfassende medizinische Betreuung zu achten, um die besten Ergebnisse zu erzielen.


Teebaumöl - Die natürliche Waffe gegen Krätze


Ein bewährtes Hausmittel bei Krätze ist Teebaumöl, das für seine antimikrobiellen Eigenschaften bekannt ist. Mischen Sie ein paar Tropfen Teebaumöl mit einem Trägeröl wie Kokosöl und tragen Sie die Mischung auf die betroffenen Hautstellen auf. Teebaumöl kann dazu beitragen, die Milben abzutöten und den Juckreiz zu lindern.


Apfelessig - Ein vielseitiges Mittel gegen Krätze


Apfelessig ist ein weiteres effektives Hausmittel bei Krätze. Sein saurer pH-Wert kann dazu beitragen, das Milieu auf der Haut zu verändern, was für die Milben weniger günstig ist. Mischen Sie Apfelessig mit Wasser und tragen Sie die Lösung auf die betroffenen Stellen auf. Beachten Sie jedoch, dass Apfelessig bei manchen Menschen Hautreizungen verursachen kann. Testen Sie die Lösung daher zuerst an einer kleinen Stelle.


Neemöl - Die natürliche Heilkraft aus der Natur


Neemöl, gewonnen aus den Samen des Neembaums, ist für seine antimikrobiellen und entzündungshemmenden Eigenschaften bekannt. Es kann helfen, die Vermehrung der Milben zu hemmen und die Haut zu beruhigen. Mischen Sie Neemöl mit einem Trägeröl und tragen Sie es sanft auf die betroffenen Stellen auf. Beachten Sie, dass Neemöl einen starken Geruch haben kann, der für manche Menschen unangenehm ist.


Aloe Vera - Die sanfte Pflege für gereizte Haut


Aloe Vera ist für seine heilenden Eigenschaften bei Hautproblemen bekannt. Das Gel der Aloe Vera Pflanze kann beruhigend auf die gereizte Haut wirken und den Juckreiz lindern. Tragen Sie das Aloe Vera Gel direkt auf die betroffenen Hautstellen auf und lassen Sie es einwirken. Wiederholen Sie dies mehrmals täglich für beste Ergebnisse.


Fazit: Natürliche Hilfe bei Krätze


Obwohl Hausmittel bei Krätze oft als Ergänzung zur ärztlichen Behandlung angesehen werden sollten, können sie dennoch dazu beitragen, die Symptome zu lindern und den Heilungsprozess zu unterstützen. Teebaumöl, Apfelessig, Neemöl und Aloe Vera sind nur einige der natürlichen Optionen, die bei der Behandlung von Krätze hilfreich sein können. Wenn die Symptome jedoch anhalten oder sich verschlimmern, ist es wichtig, einen Arzt aufzusuchen, um eine angemessene medizinische Behandlung zu erhalten.

Die Schilddrüse verstehen Buch Roman Welzk


 

Um Schmerz zu behandeln und Patienten sowie klinischem Fachpersonen, ein wirkungsvolles Tool an die Hand zu geben, haben wir unseren Onlinekurs Schmerz verstehen, ins Leben gerufen. In diesem lehren wir Evidenz basierte Strategien zur Schmerzverarbeitung.





bottom of page