top of page

Was sind Symptome von Rückenschmerzen? | schmerzcenter.com

Aktualisiert: 4. Dez. 2022


Rückenschmerzen sind das häufigste Leiden unserer Zeit: Jeder Mensch leidet mindestens einmal im Leben unter Rückenschmerzen. Zum Glück sind in rund 90 Prozent der Fälle die Ursachen nicht gefährlich. Deswegen sind Rückenschmerzen das am besten selbst zu Behandelnde Leiden. In diesem Artikel findest du die häufigsten Behandlungsmethoden von Rückenschmerzen.


Inhaltsverzeichnis:









Wie viele Menschen haben Rückenschmerzen?

8 von 10 Menschen in der Gesellschaft leiden mindestens einmal in ihrem Leben an Rückenschmerzen, die eines der Probleme des “sitzenden“ Lebens sind. Da Rückenschmerzen zudem ein Symptom einer wichtigen Krankheit sein können, ist Vorsicht geboten. Rückenschmerzen können aufgrund einer einfachen Ursache wie Muskelverletzungen auftreten. Sie können ein Symptom vieler Krankheiten wie Herz-, Lungen- und Gallenblasenerkrankungen oder Nacken- und Bandscheibenvorfällen sein.

Rückenschmerzen sind Schmerzen, die durch die Dehnung der Muskeln auf beiden Seiten der Wirbelsäule vom Kopf bis zur Lendengegend entstehen. Diese Beschwerden, die meist durch Stress verursacht werden, verschwinden in der Regel innerhalb weniger Tage von selbst. In manchen Fällen können Rückenschmerzen auch dadurch entstehen, dass die Nerven im Nacken-, Schulter- und Rückenbereich durch verschiedene Faktoren unter Druck geraten und die Rückenmuskulatur über einen längeren Zeitraum angespannt ist. Trotz ihres schmerzhaften Verlaufs sind Rückenschmerzen ein Gesundheitsproblem, das von vielen vernachlässigt wird.


Schmerzen verstehen.

Schmerzen können sich ausbreiten, dann spricht man von sogenannten fortgeleiteten Schmerzen. Zur Unterscheidung dieser ist eine Untersuchung durch einen Arzt oder Therapeuten unerlässlich. Schmerzen zeigen sich mit unterschiedlichsten Gesichtern und sind sehr komplex. Wenn du mehr über das entstehen deiner Schmerzen erfahren möchtest, empfehlen wir dir unseren Onlinekurs. In diesem vermitteln wir dir in unzähligen Videokursen, ein komplexes Verständnis für Schmerz und wie du dir ab sofort selbst helfen kannst. Getreu unserem Motto KISS "Keep it super simple".

 

Um Schmerz zu behandeln und Patienten sowie klinischem Fachpersonen, ein wirkungsvolles Tool an die Hand zu geben, haben wir unseren Onlinekurs Schmerz verstehen, ins Leben gerufen. In diesem lehren wir Evidenz basierte Strategien zur Schmerzverarbeitung.


Zu unserem Onlinekurs Schmerz verstehen geht es hier.





Woher kommen Schmerzen im unteren Rückenbereich?

Rückenschmerzen treten am häufigsten im unteren Rücken auf. Die Lendenwirbelsäule (LWS) ist anfälliger für Verletzungen und Schädigungen als die Hals- und Brustwirbelsäule, da durch die Hebelverhältnisse im Körper, dort am meisten Belastung entsteht. Das Becken können wir als Zentrum unserer Kraft ansehen, jetzt stell dir vor du faltest dich zusammen, dann entsteht zuerst eine Belastung im unteren Rücken. Weitere Ursachen für Schmerzen im Rücken sind beispielsweise Übergewicht, Bewegungsmangel, Stress oder ein Bandscheibenvorfall. Zur Unterscheidung dieser Symptome ist eine Untersuchung durch eine Fachperson unerlässlich.

Auswirkungen von Rückenschmerzen

Rückenschmerzen sind auch ein Zustand, der sich negativ auf die Arbeitskraft und die Produktivität der Person auswirkt. Bei vielen Patienten lässt sich dieses Problem durch ein frühzeitiges Eingreifen unter Kontrolle bringen. Die meisten Menschen, vor allem ältere Menschen, sehen diese Schmerzen jedoch nicht als Zeichen von Krankheit und vernachlässigen sie. Im Allgemeinen lernen die Menschen im Laufe der Zeit, damit zu leben und sie zu akzeptieren. In manchen Fällen treten die Rückenschmerzen plötzlich auf und können die Bewegung erschweren. Plötzliche Bewegungen und das Auftreten von Rückensteifheit, nach einer Belastung, sind Beispiele für solche Situationen.



Expertentipp: "Die beste Haltung ist die nächste Haltung. Nimm also regelmäßig eine neue Position zum arbeiten ein."

Was sind die Symptome von Rückenschmerzen?

Ihr Lebensstil kann eine wichtige Rolle bei den Ursachen von Rückenschmerzen spielen. Wer zu viel am Computer sitzt, sich tagsüber wenig bewegt, eine falsche Körperhaltung, Sitz- und Essgewohnheiten hat oder zu häufig Wind, Kälte usw. ausgesetzt ist, hat ein erhöhtes Risiko, Rückenschmerzen zu bekommen. Gleichzeitig können Übergewicht, Ängste und seelische Spannungen Rückenschmerzen verursachen, so dass Vorsicht geboten ist.

Schmerzen, die Sie schon lange im Rücken spüren, Bewegungseinschränkungen, Muskelschmerzen und plötzlich auftretende stechende Schmerzen werden in der Rückenschmerztabelle bewertet. Diese Fragt auf einer Skala von 1-10 ab, wie stark sie Ihren Schmerz wahrnehmen. Obwohl diese Schmerzen in der Regel im Bereich der Lendenwirbelsäule stark ausgeprägt sind, können sie auch im Nacken, in den Armen und im Hals auftreten.

Es wird jedoch empfohlen, einen Arzt aufzusuchen, wenn Sie über hohes Fieber, plötzlichen Gewichtsverlust, Schwellungen oder Rückenschmerzen, die in den Brustkorb ausstrahlen und nicht abklingen klagen. Bei Rückenschmerzen die Taubheitsgefühle in der Hüfte, Schmerzen, die bis in die Knie gehen oder wenn Sie zum ersten Mal Rückenschmerzen haben.

Welche Symptome können vom Rücken kommen?

Rückenschmerzen: Symptome

  • eingeschränkte Beweglichkeit

  • Probleme eine gerade Haltung einzunehmen

  • plötzlich stechender Schmerz oder Muskelschmerzen

  • Muskelverspannungen und unbewegliche Faszien

  • Abgeschlagenheit und Müdigkeit

  • morgendliche, eingeschränkte Beweglichkeit - Morgensteifigkeit

  • Lähmungserscheinungen in den Beinen oder Armen

  • unruhige Beine - Restless Legs

  • Schwächegefühl

  • Kribbeln


Darüber hinaus gibt es folgende alarmierende Symptome, bei denen Sie unbedingt Ihren Arzt aufsuchen sollten:

  • Schwere Traumata in den letzten 3 Monaten

  • Vorliegen einer Krankheit, die das Immunsystem beeinträchtigt

  • Langfristige Einnahme von Kortison

  • Nächtliche Schweißausbrüche

  • Zunehmende Rückenschmerzen in der Nacht

  • Zunehmende Rückenschmerzen

  • Rückenschmerzen, die bei leichten Traumata und plötzlichen Bewegungen bei Menschen mit Osteoporose auftreten

  • Schmerzen, die länger als einen Monat anhalten

  • Wenn Sie von Taubheitsgefühl, Schwäche und Harninkontinenz in den Beinen begleitet werden


Wann sind Rückenschmerzen gefährlich? Wann muss Ich zum Arzt?

Rückenschmerzen sind nicht immer gefährlich und ein Anzeichen für schwerwiegende Erkrankungen, die einen Besuch beim Arzt erfordern. Meist stecken harmlose Gründe dahinter, wie Muskelverspannungen durch Bewegungsmangel oder schlechte Körperhaltung. Fühlst du dich aber unwohl, oder eines dieser Symptome tritt auf, solltest du einen Arzt aufsuchen:

  • untypische Rückenschmerzen

  • anhaltende Rückenschmerzen

  • zunehmende Rückenschmerzen




 


bottom of page